Skip to main content

Hier sind wir: Unsere Standorte und Wohngruppen

Das KJHZ hat fünf Standorte. Sie alle befinden sich im ländlichen Raum, nah beieinander im Salzlandkreis und im Bördekreis in Sachsen-Anhalt. Derzeit planen wir Neubauten für kleine Wohngruppen in Groß Börnecke, Förderstedt und Wolmirsleben.

Fünf Standorte, 75 Kinder und Jugendliche in unseren Wohngruppen, 50 betreute Familien und mehr als 80 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen: Unsere Profi-Teams stellen sich vor.

Unser Standort in Groß Börnecke

In Groß Börnecke befindet sich unser Stammhaus. Es ist ein Gutshaus aus dem 19. Jahrhundert und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Nach dem Zweiten Weltkrieg lebten hier Flüchtende, seit den 1950er Jahren wurde es als Kinderheim genutzt. Zu DDR-Zeiten lebten hier mitunter 50 Kinder. 1995 hat der damalige Kreis Staßfurt den Betrieb neu ausgeschrieben und zum 1. Januar 1996 nahm das KJHZ Groß Börnecke seine Arbeit unter der Leitung von Frau Schulze-Diemel auf.

Hinter dem Haus gibt es einen großen Park mit Spielgeräten. Im Anbau ist die Tagesgruppe untergebracht. Bis 2019 haben hier 30 Kinder in drei Wohngruppen gelebt. Aus Brandschutzgründen sind alle in ein Mietobjekt nach Seeland umgezogen.

„Die kleinen Strolche“ – unsere Tagesgruppe in Groß Börnecke

Wir übernehmen die Nachmittagsbetreuung von zehn Kindern zwischen sechs und 14 Jahren. Sie kommen nach der Schule zu uns, wir kochen und essen gemeinsam, machen Hausaufgaben und genießen sinnvoll die Freizeit. Am späten Nachmittag bringt unser Fahrdienst die Kinder nach Hause. Wir sind zwei Kolleginnen und ein Kollege und bringen unsere Erfahrungen und unser Wissen in die Gruppe ein:

  • Wir fördern die kreative, musische, sportliche und alltagspraktische Entwicklung der Kinder, z.B. mit Yoga, Handwerksarbeiten oder Erste-Hilfe-Kurs.
  • Wir entwickeln mit den Kindern Kommunikations- und Konfliktlösungsstrategien.
  • Wir unterstützen die Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Wir unterstützen auch Eltern: Wir machen Hausbesuche, Elternabende und Elternseminare. Eltern können uns jederzeit ansprechen und wir können zusätzliche Hilfe organisieren. Uns sind Vertrauen, Humor und Spaß wichtig.

„Ebbe und Flut“ – die Wohngruppe 1 in Seeland

Bei uns wohnen zehn Kinder im Alter von zwölf bis 18 Jahren. Zwei von ihnen sind gerade Azubis. Wir bieten unseren Kindern viel Sport, Bewegung und Erlebnisse:

  • Seit zehn Jahren gehen wir einmal im Monat angeln, bringen Forellen mit, nehmen sie aus und bereiten sie zu.
  • Wir machen Bogenschießen, spielen Fußball und gehen einmal in der Woche in Staßfurt ins Fitnessstudio, zum Schwimmen und Badminton spielen.
  • Wenn wir unsere Fahrräder in der eigenen Werkstatt in Schuss bringen, fahren wir im Sommer zum Beispiel gern an den Löderburger See.

Wir sind vier Erzieherinnen und vier Erzieher, haben viel Humor und sind mit dem Herzen dabei. Wir sind offen und können uns immer aufeinander verlassen.

Unser Standort Seeland

In Seeland sind derzeit drei Wohngruppen untergebracht. Sie bewohnen einen als Ferienpark konzipierte Anlage – mit Terrasse vor jedem Zimmer und hohen Fenstern mit Blick auf Felder und Wiesen. Pferde aus der Pferdepension gegenüber gehören in Schadeleben/Seeland zum täglichen Anblick. Zu Sachsen-Anhalts größtem Spielplatz ist es praktisch nur ein Steinwurf.

„Sommerregen“ – die Wohngruppe 2 in Seeland

Wir bieten zehn Kindern im Alter von zehn bis 16 Jahren ein familiäres Umfeld. Dabei achten wir auf eine gesunde Ernährung und dass alle Sport treiben:

  • Wir bauen unser eigenes Gemüse an.
  • Wir wandern gern in der Natur und erwandern uns die Harzer Wandernadel.
  • In Sportvereinen spielen wir Fußball, Tischtennis, gehen Boxen oder Schwimmen.

Unser Team aus sechs Erzieherinnen und Erziehern ist empathisch, fürsorglich und kompetent. Und: Wir haben Spaß an unserer Arbeit, weil jeder von uns seine Interessen und Stärken einbringen kann.

„Die vier Winde“ – die Wohngruppe 3 in Seeland

In unserer Gruppe leben die jüngsten Kinder im KJHZ. Sie sind zwischen zwei und 13 Jahren alt und werden von acht Profis familiär und liebevoll betreut. Bei uns kommen sie zur Ruhe und können sich gut beschäftigen:

  • Wir sind kreativ und haben eine Kunst AG.
  • Wir machen Yoga mit den Kindern.
  • Wir sind viel in der Natur unterwegs und wandern gern.
  • Wir fahren mit den Kindern in den Urlaub.
  • Und im Tierpark Aschersleben sind wir Paten für das Mini-Schwein Maria.

Wir vermitteln Regeln und Wertvorstellungen, begleiten die Kinder in ihrem Alltag und bei den wichtigen Erlebnissen in ihrem Leben: bei ihren ersten Schritten und bei der Einschulung. Wir helfen ihnen, selbständig zu werden. Wir lachen viel und bilden uns ständig weiter.

Unser Standort Schwaneberg

Die Schwaneberger „Rasselbande“ wohnt in einem schönen Einfamilienhaus mit Vorgarten in einer ruhigen Einfamilienhaussiedlung. Acht Kinder leben hier. Direkt vor der Tür ist eine Streuobstwiese mit Apfel-, Birnen und Kirschbäumen. In Schwaneberg gibt es einen schönen Park mit Teich, ein Heimatmuseum und einen öffentlichen Fußballplatz. Rund um Schwaneberg werden Tulpenzwiebeln angebaut und im Frühjahr leuchten die Felder um den Ort.

„Die Rasselbande“ – unsere Wohngruppe in Schwaneberg

Wir betreuen acht Kinder im Alter von sieben bis 17 Jahren. Zur Zeit sind zwei unserer Jugendlichen Azubis und versorgen sich selbst. Die anderen Kinder gehen auf Förder-, Grund- und Gesamtschulen in Uthmöden, Magdeburg, Klein Oschersleben und Langenweddingen. Wir wohnen in einem Einfamilienhaus in Doppel- und Einzelzimmern. Zu unseren Nachbarn in der Einfamilienhaussiedlung pflegen wir freundliche Kontakte. Wir sind eine sozialpädagogische Wohngruppe, die auch mit heilpädagogischen und kunsttherapeutischen Ansätzen arbeitet.

  • Für Kunst-Workshops besuchen wir schon einmal Bauhaus-Ort und bauen Holzhäuser in diesem tollen Stil.
  • Wir jagen der Harzer Wandernadel nach und spielen Tischtennis im Verein.
  • Aus den Äpfeln von der Streuobstwiese vor unserem Haus machen wir Apfelmus. Kirschen und Birnen pflücken wir dort auch.
  • Wir sind Mitglied im ADFC und in jedem Frühjahr trainieren wir für unsere große Radtour in den Sommerferien: So waren wir zum Beispiel schon auf dem Elberadweg mehr als 460 Kilometer nach Hamburg oder zur Insel Usedom unterwegs.

Im Team sind wir sieben BetreuerInnen: vier Frauen und drei Männer zwischen 30 und 65 Jahre. Wir sind hochmotiviert und bringen unterschiedliche Ausbildungs-, Arbeits- und Lebenserfahrungen mit. Während der Corona-Beschränkungen im Frühjahr 2020 sind wir als Team noch stärker zusammengewachsen. Wir geben unseren Kindern einen großen Vertrauensvorschuss und arbeiten wenig mit Sanktionen. Für die Jugendämter des Salzlandkreises, der Stadt Magdeburg und des Landkreises Anhalt-Bitterfeld sind wir ein verlässlicher Partner.

Unser Standort in Neu Königsaue

In Neu Königsaue wohnen wir in einem Wohnblock aus den 1960er Jahren. In dem zweistöckigen Haus haben wir die Wohnungen zusammengelegt, so dass schöne große Wohnbereiche entstanden sind. Früher haben in Neu Königsaue viele Arbeiter aus dem Braunkohle-Tagebau gelebt, für den der alte Ort Königsaue weichen musste. Heute gibt es in unmittelbarer Nähe den größten Spielplatz Sachsen-Anhalts und den Concordia-See.

Wohngruppe in Neu Königsaue

Unsere sieben Kinder sind zwischen fünf und 17 Jahren alt. Wir wohnen in einem großen, zweistöckigen Wohnblock und jedes Kind hat sein eigenes Zimmer. Manche Jugendliche haben sogar ihre eigene Küche, um sich auf das selbständige Wohnen vorzubereiten. Unsere Kinder und Jugendlichen hatten und haben es nicht immer einfach, deswegen geben wir ihnen neben einem nötigen Rückzugsraum auch Struktur und Betätigung.

  • Unsere Kinder sind im Leichtathletik-Verein und in der Freiwilligen Feuerwehr im Nachbarort – mit der Jugendfeuerwehr fahren sie sogar einmal im Jahr Zelten.
  • Wir gehen mit unseren Kindern und Jugendlichen im Harz wandern, Pilze sammeln, fahren mit ihnen Rad oder Kanu.
  • Wir machen auch Geocaching, eine Art GPS-Schnitzeljagd per Smartphone, bei der wir eine kleine Schatzkiste suchen.
  • Wir haben ein Trampolin und einen großen Apfelbaum in unserem Garten.
  • Unsere Kinder können auch in den Jugendklub im Ort gehen.

Unsere Wohngruppe gilt als intensiv betreute Wohnform nach Paragraph 35a SGB VIII. Wir sind immer zu zweit im Dienst und sind derzeit neun KollegInnen: drei Männer und sechs Frauen. Wir sind zwischen 23 und 57 Jahre jung. Jeder kann und muss sich einbringen, weil jeder Tag anders und spannend ist. Wir haben starke Nerven und können gut mit Stress umgehen.

Unser Standort in Westdorf

In Westdorf wohnen wir in einem Bauernhaus, das bis zum Dachgeschoss ausgebaut wurde. Am Haus gibt es einen Garten und der kleine Ort liegt ziemlich malerisch im Tal des kleinen Flüsschens Eine. Westdorf gehört zu Aschersleben, der Zoo dort ist nur zwei Kilometer entfernt.

„Die Sternenfänger“ – unsere Wohngruppe in Westdorf

In unserem großen Einfamilienhaus im kleinen Westdorf geht es familiär zu: hier wohnen neun Kinder im Alter von zehn bis 17 Jahren. Bei uns erleben die Kinder all das, was einen kleinen Ort so lebenswert und liebenswert macht.

  • Wir halten einen Bienenstock und ernten jährlich Honig.
  • Wir kümmern uns um fünf Zwerghühner, die uns auch mit Eiern versorgen.
  • Wir sind Teil der Freiwilligen Feuerwehr und prüfen auch schon einmal, ob alle Hydranten im Ort funktionieren.
  • Wir sind aber auch künstlerisch veranlagt, arbeiten an einem Theaterprojekt und begeistern uns für Mangas.
  • Und wir gehen auch Angeln, auf Nordic-Walking-Tour oder besuchen den Christopher Street Day in Magdeburg.

Wir sind ein autarkes, dynamisches, weltoffenes und junges Team und geben unseren Kindern eine familiäre Struktur. Zu unseren Nachbarn in Westdorf pflegen wir gute Kontakte.

Unser Standort in Staßfurt

In Staßfurt befinden sich in zentraler Lage die Büros, Beratungs- und Besprechungsräume der flexiblen Hilfen. Weil Staßfurt zentral liegt, können unsere Familienberater alle Orte des Landkreises unkompliziert erreichen.

Flexible Hilfe Staßfurt: „Regenbogen“

Uns gibt es seit 2014. Wir kümmern uns um 50 Kinder und ihre Familien. Kinder und Jugendliche sehen wir immer als Teil eines Familiensystems, wir besuchen sie regelmäßig Zuhause, unterstützen sie und erleichtern ihren Alltag. An unserem zentrumsnahen Standort in Staßfurt sind wir aber auch gut zu erreichen.

Uns zeichnet aus:

  • Wir sind ein multiprofessionelles Team aus acht Erzieherinnen und Erziehern, Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen.
  • Wir sind flexibel, verlässlich und jederzeit ansprechbar.
  • Wir sichern eine professionelle Zusammenarbeit mit allen Netzwerkpartnern (Jugendamt, Schule, Kindergarten, Ärzte, Ämter etc.).
  • Wir sehen in jeder Situation und in jeder Familie etwas Positives.

Wir bieten auch Seminare für Eltern an, begleiten Familien zu Terminen und nehmen uns Zeit für sie. Wir finden Lösungen und geben Empfehlungen.